Organisatorisches rund um den Hund

Endlich!!!

Sie haben Ihren
„ Weißen Schweizer Schäferhund-Welpen“
und die „richtige Zuchtstätte“ gefunden.

Sie und die/der Züchter/in
haben sich kennengelernt.
Viele Fragen wurden von beiden Seiten gestellt und beantwortet.
Sie wissen auch, wann Ihr „Traumhund“ einziehen soll.

Um Ihnen eine kleine Hilfestellung zugeben, um was Sie sich am besten,

im „Vorhinein“!!!

kümmern sollten, hier eine kleine Checkliste. welche natürlich noch ergänzt werden kann:

Für die ersten Tage nach Abholung wird Ihnen Ihre Züchterin sicherlich ein
„Welpen-Start-Set“
mit dem für Ihren neuen Freund,
bisher gewohnten Futter mitgeben.

Fragen Sie Ihre Züchterin wo Sie dieses weiterhin beziehen können.

Auch werden Sie sicherlich ein kleines Halsband, an den der Welpe schon gewöhnt ist, mit der Abholung Ihres Hundes
bekommen, machen Sie sich bitte im Vorfeld schon Gedanken, ob Sie später ein Halsband oder ein Geschirr benutzen möchten.

Hier finden Sie eine Liste für Einkäufe und Vorbereitungen im Überblick.

Einkaufsliste:

Leine, 1,5 oder 2 m lang

evtl. Laufleine (5 m oder länger, auch Schlepp-, Such- oder Feldleine genannt),

um den Welpen auf Entdeckungstour stoppen zu können

Welpenfutter

Futternapf und Wassernapf,
z.B: Spielseil (Tau)
und ein festes Gummispielzeug, dass er nicht zerbeißen kann

Kauknochen

„Marli of Moonlight Paradise“ sucht sich mit 6 Monaten, ihr neues „Bettchen“ selber aus ;-)

Hundebox als geschützten Rückzugsraum,

Hundekörbchen, Hundebett oder Decke:
möglichst für jeden Raum, in dem ihr Welpe sich aufhalten darf, einen Liegeplatz vorbereiten

Hundetransportbox fürs Auto
evtl. Türgitter,
z.B. wenn der Paketbote klingelt oder Sie mal eben ohne Welpen in den Keller gehen möchten

So können Sie direkt mit ihm nachhause fahren, ohne durch Geschäfte zu laufen,
da die „Erstausstattung“ noch fehlt.

Haben Sie bereits in den letzten Jahren einen Hund gehalten?

Ist dies Ihr erster Hund?

Wichtig ist in diesem Zusammenhang folgende Verordnung;

sie kann je nach Bundesland in Deutschland unterschiedlich sein, diese hier gilt z.B. für NRW

Nachweis der Sachkunde von Hundehalterinnen / Hundehaltern
gem. § 11 Abs. 3 des Landeshundegesetz () NRW 

Die Haltung eines Hundes,

der ausgewachsen eine Widerristhöhe von
mindestens 40 cm oder

ein Gewicht von mindestens 20 kg erreicht
(großer Hund),

ist der zuständigen Behörde  von der Halterin oder vom Halter anzuzeigen. 

Große Hunde dürfen nur gehalten werden, 
wenn die Halterin oder der Halter 
die erforderliche  Sachkunde und die Zuverlässigkeit besitzt,

den Hund fälschungssicher mit einem Mikrochip gekennzeichnet 

und für den Hund eine Haftpflichtversicherung
abgeschlossen hat

und dies gegenüber der zuständigen Behörde nachweist. 

Der Nachweis der Sachkunde kann auch durch die Sachkundebescheinigung
einer oder eines anerkannten Sachverständigen,

einer anerkannten sachverständigen Stelle 

oder von durch die Tierärztekammern benannten Tierärztinnen und Tierärzten erteilt werden.

Suchen Sie sich einen Haustierarzt.

Schauen Sie im Vorfeld schon mal wo, bzw. bei welchen TA Sie ihren Schatz später für die Check up vorstellen möchten.
Für Gesundheitsthemen ist immer der Tierarzt ein passender Ansprechpartner.

Gibt es in der Nähe eine Welpenschule?

Schon vor seinem Einzug sollten Sie die Wohnung welpensicher machen:

Für Sie und Ihrem Hund ist das gemeinsame Zusammenleben wesentlich „entspannter“
je geringer das Risiko für Ihren neuen Freund und Ihrem Haushalt ist.
So können Sie sich voll und ganz um Ihren neuen Schatz kümmern.

Bitte überlegen Sie sich schon im Vorfeld

Diese Dinge sollten im Vorfeld mit allen Familienmitgliedern besprochen werden.

Dies sind Regeln die konsequent von allen eingehalten werden.

Vor allem in den ersten Nächten wird der Welpe sein kuscheliges Rudel vermissen.
Es tut ihm gut, wenn sein Hundebett, oder seine Box, in Ihrer Nähe steht, wo er Ihre Anwesenheit spüren kann.

Ihre streichelnde Hand gibt ihm Sicherheit und Geborgenheit.
Außerdem können Sie schnell reagieren, wenn die Welpenblase drückt.

Ihr Welpen, wird sicherlich schon Bekanntschaft in den ersten Wochen seines Lebens, bei seiner Züchterin, mit einem Auto gemacht haben.

Allerdings ist dies nicht die Regel.

Wenn der Tag des Einzugs gekommen ist und Sie Ihren Welpen beim Züchter abholen, können Sie sich sicher sein, dass der kleine Hund mindestens so aufgeregt ist wie Sie.

Versuchen Sie daher, das Ganze für sich und Ihrem Schatz so entspannt wie möglich anzugehen.

Ihr Welpe wurde bereits, wenn er aus einer verantwortungsbewussten Zuchtstätte stammt, im Vorfeld mehrfach entwurmt und bei seiner Gesundheitsvorstellung bei der Züchterin geimpft und gechipt.

Bitte lassen Sie Ihren „Weißen“ direkt nach seinem Einzug bei

Tasso e.V.
Deutsches Haustierregister registrieren.

Geht Ihr Hund dann einmal verloren,
wird seine Herkunft einfach anhand seiner Chipnummer festgestellt und Sie haben die Chance, ihn wieder zurück zu bekommen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem neuem Freund
ein schönes, langes und gesundes Zusammenleben.

Ihr Kennel
„Of Moonlight Paradise“.